BuchWelt: Die Insel des Dr. Moreau

H. G. Wells


„Die Insel des Dr. Moreau“ ist – wie die meisten Werke von H. G. Wells – ein Buch, das einigen Stoff zum Nachdenken bietet. Dass die Spannung dabei nicht auf der Strecke bleibt, ist ein zusätzliches Plus. Fans klassischer Science Fiction können bedenkenlos zugreifen, ebenso alle, die an philosophischen Fragestellungen zum auch heute wieder weit verbreiteten, nahezu grenzenlosen Fortschrittsglauben interessiert sind.

Gesamteindruck: 6/7


Klassiker mit erschreckender, visionärer Kraft.

Die Aktualität, die diesem und anderen Werken des Engländers H.G. Wells innewohnt, ist geradezu absurd. „Die Insel des Dr. Moreau“ handelt von den Gefahren und Unwägbarkeiten biologischer Experimente. Gentechnologie war, als der Roman veröffentlicht wurde, natürlich völlig unbekannt. Der Charakter „Dr. Moreau“ ist ein Chirurg – dennoch erinnert er durchwegs an einen modernen Wissenschaftler, der an die Notwendigkeit glaubt, alles was machbar ist, auch mit allen Mitteln umzusetzen. Der Autor sah scheinbar die drohende Vermischung von Mensch und Tier voraus – etwas, das heute durch Genetik und Transplantationsmedizin zumindest teilweise längst zur Realität geworden ist.

Neben diesem „technischen“ Aspekt, der insgesamt eher im Hintergrund steht, verarbeitet Wells (wie in anderen seiner Bücher) auch religionskritische und moralisch-ethische Ansätze. Diese liefen dem damaligen Zeitgeist, der von absoluter Fortschrittsgläubigkeit geprägt war, völlig zuwider. Die Vermutung liegt nahe, dass zeitgenössische Leser nach der Lektüre der „Insel des Dr. Moreau“ wesentlich erstaunter, wenn nicht geschockter zurückblieben als das heutige Publikum.

Zusätzlich zu dieser scheinbar prophetischen Erzählebene (die allerdings in anderer Form bereits wesentlich früher von Mary Shelley in „Frankenstein“ thematisiert wurde) ist das Buch höchst spannend gehalten. Nach kurzer Einführung lässt Wells seine Protagonisten in teilweise geradezu atemloser Hast einige Abenteuer bestehen. Stilistisch bleibt er dabei immer einfach und nachvollziehbar, sodass trotz des philosophischen Subtextes alles ausgezeichnet lesbar ist.

Gesamteindruck: 6/7


Autor: H. G. Wells
Originaltitel: The Island of Dr. Moreau
Erstveröffentlichung: 1896
Umfang: 160 Seiten
Gelesene Sprache: Deutsch
Gelesene Version: Taschenbuch


Thematisch verwandte Beiträge auf Weltending:

Ein Gedanke zu “BuchWelt: Die Insel des Dr. Moreau

  1. Pingback: Autoren A – Z | Weltending.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.