FilmWelt: Hostel 2

Schon an „Hostel“, dem Vorgänger dieses Machwerks, gab es genug zu kritisieren. Was bleibt also für „Hostel 2“, der es in keinem Bereich besser macht und sogar die Story von Teil 1 kopiert? Richtig, die niedrigste Wertung. Mehr nicht.

Gesamteindruck: 1/7


Reine Geldschneiderei.

Als „Hostel“ (2005) in die Kinos (bzw. auf DVD) kam, konnte ich zumindest ansatzweise verstehen, dass ein solcher Film das Publikum polarisieren würde. Ich persönlich gehörte weniger wegen der exzessiven Gewaltdarstellungen, sondern wegen der dünnen Story nicht gerade zu den Fans des Streifens. Die genauen Gründe kann man in der entsprechenden Rezension nachlesen. Unverständlich ist mir hingegen, wie Fans des ersten Teils von diesem Sequel derartig begeistert sein können – zumindest war das damals in diversen Reviews zu lesen. Ich habe mir Teil 2 angesehen, weil ich wissen wollte, ob sich Eli Roth verbessern konnte, ob die zum Teil guten Ideen aus Teil 1 weiterentwickelt und diesmal besser in Szene gesetzt wurden.

Zwei Weiterentwicklungen gibt es zu vermelden. So wird einerseits die Täterseite zumindest ein wenig beleuchtet, andererseits mit einem „Internetauktionshaus“, wo auf die Opfer geboten wird, ein wenig mehr vom elektronischen Zeitalter hinzugefügt. Zwei grundsätzlich gute Ideen. Mehr als einen Punkt und den Eintrag in die World of Shame ist der Film aber dennoch nicht wert. Sowohl Kulissen, als auch Kameraführung, Schnitt und Ton wurden offenbar direkt aus Teil 1 übernommen. Das wäre nicht weiter schlimm (wird in Fortsetzungen ja immer mal wieder so gemacht), wenn nicht die Story exakt die gleiche wäre. Der Riesenunterschied: Statt Rucksacktouristen gehen diesmal Kunststudentinnen auf die Reise. Auch in der schauspielerischen Darbietung kann man keine große Verbesserung feststellen.

Aus ökonomischer Sicht hat sich das Ganze sicherlich gelohnt – Teil 1 zog genug Publikum ins Kino und auch Teil 2 war alles andere als ein Flop (ist wohl bei beiden Teilen auf die „Präsentiert von Quentin Tarantino“ Aufkleber zurückzuführen). Besser macht das keinen von beiden Filmen. Den dritten Teil wollte ich mir daher nicht mehr geben – vielleicht irgendwann einmal.

Gesamteindruck: 1/7


Originaltitel: Hostel: Part II
Regie: Eli Roth
Jahr: 2007
Land: USA
Laufzeit: 91 Minuten
Besetzung (Auswahl): Lauren German, Roger Bart, Heather Matarazzo, Bijou Phillips, Richard Burgi



 

Ein Gedanke zu “FilmWelt: Hostel 2

  1. Pingback: Filme A-Z | Weltending.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.