BuchWelt: High Fidelity

Nick Hornby


„High Fidelity“ ist ein erstklassiges Werk der modernen Literatur, dem nicht einmal die deutsche Übersetzung etwas anhaben konnte – heutzutage leider keine Selbstverständlichkeit. Wer Unterhaltungsliteratur mag, die sich selbst keineswegs ernst nimmt und gerne den scharfen Alltagsbeobachtungen im typischen Hornby-Stil folgt, kann mit diesem Buch nichts falsch machen. Höchstwertung für ein Buch, das man immer wieder gerne zur Hand nimmt.

Gesamteindruck: 7/7


Hornbys bestes Werk – nicht nur für Musikliebhaber.

In „High Fidelity“ schafft es Nick Hornby gekonnt, all seine literarischen Vorzüge zu vereinen. Vor allem der lockere, einfach gehaltene Schreibstil weiß zu begeistern und macht das Buch zu einem äußerst kurzweiligen Lesevergnügen. Auch die Vorliebe des Autors für verschrobene Außenseiter, die sich immer knapp an der Grenze (und manchmal auch jenseits davon) zum absoluten Verlierer bewegen wurde exzellent umgesetzt. Und nicht zuletzt gelingt es Hornby, seine Liebe zur „klassischen“ Popmusik, die bereits im Titel deutlich durchschimmert, glaubhaft und authentisch in die Geschichte zu integrieren.

Vor allem die Hauptfigur, die in „High Fidelity“ als Ich-Erzähler auftritt, ist trotz einiger exzentrischer Anwandlungen auf Anhieb sympathisch. Nahezu jeder Leser wird sich mit zumindest einer Facette von „Rob Fleming“ identifizieren können – manche, wie ich selbst, werden sich gar dabei ertappen, mehr vom Protagonisten zu haben, als ihnen lieb sein kann. Gerade diese Möglichkeit der Identifikation macht die Werke von Nick Hornby so lesenwert. Es ist einfach erfrischend zu sehen, wie ein Charakter weder der strahlende Held noch der absolute Bösewicht, sondern ein normaler Mensch mit den üblichen Fehlern und Problemen ist. Was dem Autor noch gelingt: selten wurde eine Atmosphäre, die mit dem Gefühl des Verlassenwerdens, reichlich Herzschmerz und damit verbundener merkwürdiger Handlungsweise der Personen spielt, derart lebensnah und unkitschig eingefangen.

Gesamteindruck: 7/7


Autor: Nick Hornby
Originaltitel: High Fidelity.
Erstveröffentlichung: 1995
Umfang: 320 Seiten
Gelesene Sprache: Deutsch
Gelesene Version: Taschenbuch


 

3 Gedanken zu “BuchWelt: High Fidelity

  1. Pingback: Autoren A – Z | Weltending.
  2. Pingback: BuchWelt: About A Boy | Weltending.
  3. Pingback: WeltenBlog: „High Fidelity“ – Der Soundtrack | Weltending.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.