SpielWelt: Mario Kart Wii

Die Erinnerung an aberwitzige Rennen, gefahren von vier Spielern auf einem winzigen Fernseher, in der Hand klobige GameCube-Controller – „Mario Kart“ war und ist Kult. Allerdings ist die Wii-Version des Klassikers nicht so gut gelungen, als dass sie die alten Emotionen wieder aufleben lassen könnte. Dabei wurde gar nicht so viel am Programm geschraubt. Hier und da wurden ein paar kleine Justierungen vorgenommen – mit leider großen Auswirkungen. Es ist zwar noch alles vorhanden, was „Mario Kart“ ausmacht, allerdings fühlt es sich nicht mehr so gut an wie früher. Lustig und unterhaltsam ist auch die Wii-Variante, aber an ihre Vorgänger kommt sie leider nicht heran. 

Gesamteindruck: 5/7


Nicht die beste „Mario Kart“-Variante.

Am Spielprinzip des Klassikers „Mario Kart“ (noch aus den guten alten SNES-Zeiten) hat sich auch auf der Wii nichts geändert: Die bekannten „Super Mario“-Figuren liefern sich in ihren Rennfahrzeugen irrwitzige Wettfahrten auf fantasievollen Pisten. Dass es dabei nicht ganz fair zugeht, gerempelt und sich gegenseitig abgeschossen wird, ist selbstverständlich. Die Strecken sind eine gute Mischung aus neuen Kursen und alten Klassikern. Zwar sind nicht alle perfekt, aber im Großen und Ganzen sehr gelungen. Gleiches gilt für die Arenen für die Wettkämpfe. Auch die Extras, mit denen man die Konkurrenten bekämpft (bzw. das eigene Kart beschleunigt) und die knallbunte Grafik lassen sofort wieder das altbekannte „Mario Kart“-Feeling aufleben.

So weit, so klassisch. Allerdings kommt die Wii-Version mit ein paar Neuerungen daher, die nicht immer das Gelbe vom Ei sind. Das trifft vor allem die Mehrspieler-Varianten: Zum einen gibt es kein klassisches „Death Match“ mehr. Dieser Modus wurde durch eine Teamvariante ersetzt, was hauptsächlich dann Probleme macht, wenn man beispielsweise zu dritt spielen möchte. Zwar werden die restlichen Plätze der Teams nach Zufallsprinzip mit NPCs aufgefüllt, das ist jedoch nicht vergleichbar mit dem Kampf „Mann gegen Mann“. Hier wird die Ausrichtung aufs Online-Spielen offensichtlich, doch nicht jeder kann/will diese Option nützen. Dieses Problem wäre sicher mit einer einfachen „Team on/off“-Option zu lösen gewesen. Auch nicht gut: Es gibt in der Wii-Variante nur mehr zwei verschiedene Battles. „Bo-Bomb“, für mich die beste Art des Death Match, wurde gestrichen und auch der „Insignien-Diebstahl“ ist leider nicht mehr vorhanden.

Ein anderer Kritikpunkt trifft auch Einzelspieler: Für meine Begriffe fehlt „Mario Kart Wii“ viel von der Rasanz der GameCube-Version. Auch wenn man auf 150 ccm spielt, denkt man an einigen Stellen, dass die Batterie des Controllers leer ist, weil man scheinbar nicht vom Fleck kommt. Hier wäre etwas mehr Geschwindigkeit angebracht gewesen, jüngere Spieler bzw. Anfänger könnten ja immer noch weniger Hubraum wählen, wenn es zu schnell wird.

Als nicht sehr gelungen empfinde ich die Steuerungsvariante mit dem „Wii Wheel“. An sich eine nette Idee, die die intuitive Bedienung der Konsole natürlich hervorragend in Szene setzt, allerdings lässt die Genauigkeit stark zu wünschen übrig. Für die 50 ccm Klasse reicht die Präzision des Lenkrades noch aus, auf höheren Stufen ist es angenehmer und einfacher, mit der normalen Fernbedienung und Nunchuck zu steuern, was der ursprünglichen Controller-Bedienung schon wieder sehr nahe kommt.

Einfach ist das Spiel ohnehin nicht; so schafft man es als halbwegs geübter Spieler auf 50 ccm noch locker, in allen Grand Prix den Goldpokal zu holen, bei 100 und vor allem 150 ccm wird das um einiges schwieriger. Mich persönlich stört der deftigere Schwierigkeitsgrad aber nicht, Langzeitmotivation wird dadurch garantiert.

Insgesamt ist die Wii-Version von „Mario Kart“ trotz kleinerer Mängel einigermaßen gelungen. Das Spielprinzip ist ja nahezu unverwüstlich, sodass auch die Verschlimmbesserungen der neuen Variante nicht allzu viel Schaden anrichten konnten. Abzüge muss es gegenüber den älteren Versionen allerdings geben – speziell die GameCube-Variante ist meines Erachtens ein klarer Fall für die Höchstwertung und die Hall of Fame. Dafür reicht es hier bei weitem nicht.

Gesamteindruck: 5/7


Genre: Rennspiel
Entwickler: Nintendo
Jahr: 2008
Gespielt auf: Nintendo Wii


 

Ein Gedanke zu “SpielWelt: Mario Kart Wii

  1. Pingback: Spiele A-Z | Weltending.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.